Herzlich Willkommen beim TSV Simmozheim

Mein Lauf über 30min - Bericht einer Teilnehmerin

20.08.2018

Mein Lauf über 30 Minuten

Bericht von einem Sommermärchen

Die spannendsten zehn Wochen des Sommers 2018 beginnen mit einem vorsichtigen Blick auf die kleine, aber entschlossene Gruppe, die sich am Montag um halb acht an der Geißberghalle einfindet. Alles Frauen - die Männer am Ort sind entweder schon ausreichend sportlich oder nicht wagemutig genug, um sich für ein sommerlanges Experiment zu verpflichten. Der weitere Faktencheck entlastet: alle sympathisch, alle mit diesem leicht besorgten Gesichtsausdruck („ob ich das schaffe??“), keine mit einem Outfit der Saison 2018 und eine sogar in ausgedienten Tennisschuhen. Auch die Beweggründe für das Wagnis, zehn Sommerwochen lang montags, mittwochs und samstags zu trainieren, um am Ende pausenlose 30 Minuten zu bewältigen, liegen bei uns allen so nah beieinander wie die Anzahl der Lebensjahre: eine Herausforderung annehmen, Neues ausprobieren, die Fitness steigern, einen sportlichen Erfolg erarbeiten. Begleitet werden wir dabei von einem Topteam mit Erfahrung: Angi, Dani, Kerstin und Manne werden auf uns achtgeben, uns anspornen, ermutigen und loben. Und uns den einen oder anderen Tipp geben. Tipp Nr. 1 an diesem Montag: Doppelknoten ins Schuhband! Keine von uns wird von nun an die Laufschuhe schnüren, ohne diesen praxiserprobten Rat zu befolgen.

Ein paar Dehnübungen – und wir nehmen die Simmozheimer Aschenrundbahn des Sportplatzes unter die Füße. Das Startpensum für Tag 1 laut Trainingsplan: 5 x 2 min mit 1:30 min gehen. Dani's Intervall-App gibt buchstäblich den Ton an. Wir starten und sind dankbar für das ausgewogene Verhältnis von Laufzeit und Gehzeit. Nicht an Distanz, Füße, Knie, Atmung denken! Locker bleiben und plaudern – wir versuchen, auch diesen Rat zu befolgen. Als ein fröhliches Ping der App Runde 5 beendet, zeigen Atmen und Puls, dass wir etwas geschafft haben. Zum Trainingsplan gehört ein Notizblatt, in das wir unsere Beobachtungen eintragen: „gut gestartet, Runde vier war anstrengend“, „Knie hat sich bemerkbar gemacht“, „heute lief es super“, „keine Spurtenergie, ziemlich aus der Puste“, „supereasy, ich staune über mich selbst“ – so oder ähnlich unsere Eintragungen der nächsten Wochen.

Was uns der ungläubige Blick auf den Trainingsplan gezeigt hat, erarbeiten wir mit eiserner Disziplin in den nächsten Wochen: 3 x 8 min, 2 x 12 min, 3 x 11 min, 2 x 15 min. Woche 5 schenkt uns die Freiheit vom Aschenbahnrund: Wir laufen in freier Wildbahn auf Simmozheimer Waldwegen und bei der allergrößten Hitze sogar im Wald.

Inzwischen haben wir uns selbst besser kennengelernt. Wir wissen, dass die ersten Minuten schwerer fallen, dass sich dann eine beglückende Leichtigkeit einstellt und wir für die Anstrengung der letzten Minuten noch eine Energiereserve aktivieren können. Und auch unser Outfit signalisiert Zuversicht: die Tennisschuhe werden durch Laufschuhe ersetzt und hier und da erscheint eine von uns in einem neuen Sportshirt. Die Botschaft dahinter: Es könnte tatsächlich etwas werden mit mir und dem Laufen. Nicht ein einziges Mal steigt eine von uns aus, nicht ein einziges Mal lässt eine von uns die Trainingseinheit ausfallen. Wer nicht in Simmozheim dabei sein kann, schickt eine Nachricht vom Wochenenddomizil oder aus dem Urlaub: Bin heute mein Pensum gelaufen! Auch das TrainerInnen-Team bleibt bei der Stange und schenkt uns Woche für Woche private Zeit und Motivation. Laufen im Juni. Laufen im Juli. Laufen am frühen Samstagmorgen. Laufen am hitzeheißen Mittwochabend. WIR halten durch. WIR bewältigen Zeiten, die uns vor vier Wochen unerreichbar schienen. WIR spüren, was durch Training zu schaffen ist. WIR wachsen über uns hinaus. WIR bleiben bei der Stange. WIR verlieren nicht die Lust. WIR erreichen Woche 10 – 30 min Laufen ohne Gehen. Ich? 30 Minuten? Ohne Pause? Nachricht von Manne vor dem finalen Lauf: Nehmt die Motivation in beide Hände und lasst sie nicht los. Ihr seid gut vorbereitet. GEMEINSAM schafft ihr das. Und wir schaffen es gemeinsam!! 30 Minuten am Stück laufen wir im Abendlicht. Wir fühlen uns leicht, staunen über uns selbst und sind stolz darauf, zehn Wochen durchgehalten zu haben. Und am Ende erhält jeder eine Medaille, die wir uns nicht ohne Stolz um den Hals hängen. Danke an die, die uns dabei begleitet haben. Ohne euch hätten wir das NIE geschafft.

 

Laufanfänger und Betreuer

Laufanfänger und Betreuer

auf dem Weg zu 30 min

auf dem Weg zu 30 min

Geschafft - jetzt seid ihr richtige Läufer !!

Geschafft - jetzt seid ihr richtige Läufer !!

es darf gefeiert werden -ihr habt es verdient

es darf gefeiert werden - ihr habt es verdient

Traillauf vom 15.07.2018

Traillauf über 20 km rund um Hirsau
Vor drei Jahren ist aus einer Partylaune heraus unser erster Traillauf von Simmozheim nach Kaltenbronn entstanden, über 42 km und 1,200 Höhenmeter. Jetzt war es wieder so weit, Martin wurde gebeten, eine neue Strecke zu entwerfen, allerdings diesmal deutlich kürzer. 
So haben sich am Sonntag, dem 15.07., insgesamt acht Läufer auf den Weg gemacht von Ottenbronn über Hirsau, Ernstmühl, hinauf zur Landesklinik, durchs Schweinbachtal und über Hirsau und Ernstmühl schließlich in die Wolfsschlucht, die uns zurück nach Ottenbronn führte. Fünf von uns haben die gesamten 20 km über wunderschöne, zum Teil sehr anspruchsvolle schmale Wege und Trails geschafft, die anderen sind an der Landesklinik dazugestoßen.

Mein Lauf über 30min - Laufanfänger

Laufeinsteiger - Start am 11.06.2018, Einstieg während der ersten 3 Wochen möglich
jetzt noch einsteigen und mitmachen.
Wollt und wie könnt ihr ...
  • euren inneren Schweinehund besiegen
  • Essen ohne schlechtes Gewissen
  • in einer Gruppe ein gemeinsames Ziel erreichen
  • Spaß an der Bewegung haben
  • euren Herz-Kreislaufsystem in Schwung bringen
  • die Umgebung von Simmozheim erkunden
WIR wollen euch dabei helfen.
Training in der Gruppe macht stark und man motiviert sich gegenseitig. Wie geht das einfacher als beim Laufen. Erst langsam anfangen, gemeinsam die ersten Schritte tun, nette Leute kennenlernen und wieder treffen. Nebenbei die körperliche Fitness verbessern und ein bisschen abnehmen sind dabei locker zu erreichen. Mitmachen kann grundsätzlich jeder der bereit ist, den ersten Schritt zu tun.

Wir starten nun mit der ersten gemeinsamen Laufeinheit am Montag 11.6 um 19:30 Uhr auf dem Sportplatz.
Wir wollen 5 x 2min laufen mit jeweils 1:30 min Gehpause.
Dies ist das Training der ersten Woche, welches eine Gesamtzeit von 57 min/Woche umfasst.
  • 5 x 2 min mit 1:30min gehen (~19min)
  • 4 x 3 min mit 1:30min gehen (~18min)
  • 6 x 2 min mit 1:30min gehen (~21min)
auch interessierte Laufanfänger, welche in der ersten Woche nicht dabei sein konnten oder erst später von dem Projekt erfahren haben, dürfen gerne vorbeikommen und mitlaufen.
Unser Laufprogramm: erst gehen, dann langsam steigern bis ihr nach 10 Wochen 30 min am Stück laufen könnt.
Starten ist Überwindung - Durchhalten ist Alles - Ankommen ist Erfolg
Wir freuen uns auf euch. Gemeinsam schaffen wir das.
 
Der Trainingsplan der ersten 4 Wochen:
Trainingtage und -zeiten: Mo 19:30 Uhr, Mi 19 Uhr, Sa 8 Uhr
Treffpunkt: Sportlereingang Geißberghalle
Laufort: Sportplatz
Woche 1 Woche 3
5x2min mit 1:30min gehen 4x5min mit 1:30min gehen
4x3min mit 1:30min gehen 3x8min mit 1:30min gehen
6x2min mit 1:30min gehen 4x5min mit 1:30min gehen
Woche 2 Woche 4
5x3min mit 1:30min gehen 3x7min mit 1:30min gehen
4x5min mit 1:30min gehen 3x9min mit 1:30min gehen
6x3min mit 1:30min gehen 4x7min mit 1:30min gehen

die erste gemeinsame Laufeinheit mit Teilnehmer und Laufbetreuer

 
Laufeinsteiger - Start bei ausreichender Teilnehmerzahl
Immer häufiger wird uns die Frage gestellt, wann wir wieder einen Kurs für Laufanfänger anbieten.
Der Lauftreff wird das im neuen Jahr einplanen, über 10 Wochen das Ziel zu erreichen, 30 Min. ohne Laufpause zu laufen. Zeitumfang wird etwas 3 x wöchtlich über 30 Min. sein. Wenn ihr dazu bereit seid, dann könnt ihr euch bereits heute schon auf unserer Homepage: tsv-simmozheim/lauftreff/Meldungen anmelden.
Ab min. 10 Teilnehmer starten wir dann das Projekt "Mein Lauf über 30 Min."
Wer sich vorab schon über das Projekt informieren möchte, kann dies auf der Homepage unter lauftreff/lauftreffzeiten/laufinfo- und Plan für Neueinsteiger/Präsentation tun.
Achtung: Anmeldung ist unbedingt erforderlich!!
Sollten Läufer sich für das Laufseminar "von 30 auf 60 Min." interessieren, so tragen Sie dies bitte bei der Anmeldung ein.

Hamburg Marathon 2018

29.04.2018
Hamburg Marathon 2018
... a perfect run on a perfect day
also da stehen wir wieder mal an der Startlinie eines Marathons, diesmal in Hamburg, Kerstin zum 2ten, Manfred seinen 19ten Marathon und warten auf den Start. Die Sonne blinzelt zwischen den Wolken hervor und wärmt, nur noch wenige Minuten, dann geht‘s los....
Der Weg zu diesem Moment führte uns auf den letzten 14 Wochen durch mehrere Phasen. Nachdem klar war, dass wir beide in Hamburg an den Start gehen, gab`s das erste Ziel: unter 4 Stunden und damit neue Bestzeit für Kerstin sollten es schon sein. Trainingsplan war schnell erstellt, Manne wollte Kerstin durch die Vorbereitungszeit und die gesamten Distanz begleiten. Doch schnell wurde bei den gemeinsamen Läufen klar, unser beider Rhythmus ist gleich aber schneller. Bei einem Testlauf 4 Wochen vor Hamburg über die Halbdistanz war rechnerische eine Zeit um 3:42 möglich. An der Vorbereitung änderte sich nichts, nur entsprechende Tempoeinheiten wurden angepasst.
Die Nervosität bei Kerstin eine Woche war spürbar. Aber auch Manne spürte, dass diesmal die Vorbereitung anders als sonst ablief. Im Team, mit gleichem Ziel, steigt die Motivation und auch der finale Abschluss beim Paracelsuslauf in Liebenzell bestätigte die gute Form.
Die Fahrt nach HH mit dem Auto etwas langwierig. Letzte kurze Läufe am Ufer der Alster, alleine ist man dabei einen Tag vor dem Marathon nicht.
Messebesuch mit Abholen der Startunterlagen, am Abend vor dem Start gemeinsames Abendessen mit Gerhard, der leider wegen einer alten Verletzung nicht starten konnte. Am Sonntagmorgen, tausende von Marathonies in Begleitung kennen nur eine Richtung: zur Messe, wo der Start ist. Am Vortag wurden mit Volker die Strecken-Anfeuerungs-Foto-km abgestimmt. 4-5mal wollte er auf der Stecke uns anfeuern, auch eine besondere Herausforderung.
kurz vor dem Start
kurz vor dem Start
… der Startschuss fällt. Der letzte Lauf als Abschluss des Marathonprojekts mit Kerstin beginnt. Nach 7min überqueren auch wir die Startlinie. Jetzt geht’s los.
Die Bedingungen sind mit 10°C und leicht bewölkt nahezu ideal. Was kann da schief gehen. Kerstin freut sich jetzt auf die 42,195 km und ich werde nicht von ihrer Seite weichen. Wegen der Masse an Läufer ist wenig Rhythmus möglich. Es geht von der Messe in Richtung Reeperbahn. Kurz nach Altona die erste echte Zeitkontrolle. Etwas zu langsam, aber kein Problem. Bis km-10, kurz vor den Landungsbrücken kommen zwar noch einige Sekunden dazu, aber die Strecke ist noch lang genug. Km-11 steht Gerhard, muntert uns auf und bei km-12 Volker in Fotolaune.
Immer noch ist kein freies Laufen möglich, Manfred wählt gefühlt für Kerstin immer die engste Stelle zum Überholen. Aber sie bleibt dran. Am Jungfernstieg geniale Stimmung. Überhaupt, Musikbands und Zuschauer erzeugt Zusatzmotivation. Der Plan, an jeder Getränkestation ca. 10 sec zu stoppen, geht auf. Aber auch dies muss wieder reingelaufen werden. Auf der Halbdistanz bei 21km sind wir in der Zeit mit 1:51:05 nur wenige Sekunden unter Plan. Allerdings beginnt jetzt der Marathon erst richtig. Zu uns gesellt sich eine Läuferin aus der Schweiz, ich fühle mich zwischen den zwei Mädels sauwohl, so schön kann Laufen sein, 5km später muss sie ihr Tempo drosseln und fällt zurück. Massagepunkte tauchen auf, wäre jetzt eine prima Alternative, aber dafür haben wir keine Zeit, aber einen Plan den es einzuhalten gibt.Bei km-31 steht Volker und feuert uns an. Schön. Immer wieder geht’s, durch von Zuschauermassen dicht gedrängte, stimmungsvolle Passagen, das hilft. Es gibt bei den Getränken das ersehnte Cola, das gibt zusätzliche Energie und Schub. Und die Reststrecke wird kürzer. Bei Kerstin läuft`s gefühlt immer noch sehr rhythmisch. Manne hat leicht das Tempo forciert, sie bleibt dran.
Bei km-35 sind wir der Zielzeit voraus, jetzt wissen wir Beide, die Zeit ist zu erreichen. Immer mehr Läufer auf der Strecke gehen, diese werde von uns ohne Mühe eingesammelt. Überholen setzt letzte Energie frei, Kerstin meint lapidar, wenn ich jetzt noch schneller laufe, muss ich alleine laufen. Das Signal verstehe ich, und nehme Tempo raus. Bei km-36 dann Red Bull, soll Flügel verleihen, wir spüren nichts davon, wir fliegen bereits dem Ziel entgegen. Km-41, Gerhard wieder an der Strecke, läuft ein paar 100m mit, das tut gut. Jetzt die Zielgerade, Gänsehaut, Glücksmomente – Zieleinlauf. Wir haben es geschafft, 3:41:25, irre und wir strahlen um die Wette. Ich nehme Kerstin in den Arm. Super gemacht. Und die zweite Hälfte war schneller als die Erste. Ein perfektes Rennen an einem perfect day. Der Schmerz vergeht, aber der Stolz bleibt.
Fazit: mit einem guten Trainingsplan und einer so tollen Laufpartnerin ist jedes Ziel erreichbar. Am Ende aber war es die Summe vieler Mosaiksteine, die diesen Erfolg möglich machten, dazu gehört perfektes Wetter genauso, wie unsere Freunde, die uns immer wieder auf den Läufen begleiteten und motiviert haben. Danke an Euch.

das Ergebnis: (7650 Mä, 2359 Fr)
2346. Kerstin Joos-Läpple, 3:41:25, 242. Frau
2347. Manfred Heiland, 3:41:25, 2105. Mann

Lauftermine im Landkreis Calw

Lauftermine für Leichtathleten und Läufer - homepage Calwer Läufe

13. Juni 2018: Firmenlauf in Bad Liebenzell

4. Juli 2018: Nachtlauf in Calw, Staffelwettbewerb durch die Calwer Altstadt, insgesamt werden 42 km gelaufen.

20. Oktober 2018: Waldenserlauf in Neuhengstett

 

11.03.2018: Mönchwasenlauf Simmozheim, Freundschaftslauf über 30km, 9 Uhr Festplatz

30 km, 620 Höhenmeter, ca. 3,5 h Laufzeit, ca. 35 erwartete Teilnehmer am Sonntag, 11. März 2018, um 9 Uhr auf dem Festplatz.
Dahinter steckt auch eine nette Runde von Simmozheim über Ottenbronn zur Fuchsklinge. Danach geht's über Heumaden, Althengstett zurück nach Simmozheim. Größere + kleine Steigungen, aber sonst ziemlich gut zu laufen, zusammen mit vielen LäuferInnen wird es sicherlich eine tolle Sache.
Nach der ersten Etappe haben wir bei km 17 unseren altbewährten Verpflegungsstopp in Heumaden mit Ein- und Ausstiegsmöglichkeit im Falle eines Falles. In Simmozheim zurück (Geißberghalle) gibt's nochmals Verpflegung und ausreichend Duschen. Danach in den Mönchwasen zum Aufladen der leeren Speicher. Einige von euch kennen ja schon dieses Ritual, welches jetzt schon zum 12. Mal stattfindet.
Auch für uns Läufer vom Lauftreff ist es schon seit Wochen ein Event, wo der lange Lauf die große Herausforderung ist. Ebenfalls sind die vielen Freizeitläufer aus Simmozheim eingeladen, die sonst alleine unterwegs sind, denn in der Gruppe macht so eine Herausforderung doppelt Spaß. Wir freuen uns auf alle Mitläufer.
 
Vorbereitung zum Mönchwasenlauf am 11. März 2018
Für den 12. Mönchwasenlauf bieten wir Vorbereitungsmöglichkeiten in Form langer Läufe an. Dazu treffen sich interessierte Läufer ab 18.02. jeden Sonntag um 9.30 Uhr bei der TSV-Scheuer. Die Vorbereitung bis zu diesem Termin umfasst dann Läufe über 20 km und wer möchte auch länger.
Also wieso nicht mal einen langen Lauf wagen und sich in der Gruppe darauf vorbereiten.
Der  Mönchwasenlauf selbst geht über 30 km.

 

Paracelsus-Lauf Liebenzell 2018

Bad Liebenzeller Paracelsus Fun Park Lauf 
... letzter Test vor Hamburg
eigentlich war es als Straßenlauf durch die Stadt geplant, doch erfolgte keine Freigabe für die Strecke. So musste der Lauf in den Kurpark verlegt werden, was aber viele der Teilnehmer als Lauf in der Kurparkidylle genossen, wenn man bei 28°C überhaupt von Genuss sprechen kann.
Mit 5 Teilnehmern aus Simmozheim, darunter Kerstin und Manfred mit letztem Formtest vor dem eigentlichen Ziel, dem Marathon in Hamburg am kommenden Wochenende.
Es galt drei Runden durch den Kur- und den Sophipark zurückzulegen. Kurz nach dem Start und am Parkplatz beim Thermenhotel staubte es doch erheblich. Von den Teilnehmern wurde aber durchweg die romantische und abwechslungsreiche Strecke gelobt. Kraftraubend aber gelenkschonend wurde der weiche Kiesbelag empfunden, der zwar einiges an Zeit kostete, was aber angesichts der hohen Temperatur sekundär war.
Vom Start weg reihten sie die Simmozheimer im vorderen Drittel des Feldes ein. Kerstin und Volker liefen sehr konstant die ersten beiden Runden, Manfred immer in Schlagweite vorne weg. Für die letzte Runde war freies Tempolaufen angesagt, was allen so weit gelang und die Simmozheimer entsprechend ihrer persönlichen Erwartung und Form am Ende sehr zufrieden waren. Die Läpple-Familienwertung konnte Kerstin auch diesmal wieder für sich entscheiden.
 
Ergebnisse: (81 TN, 37 m, 44 w)
 6. Manfred Heiland, 20:26 min
11. Kerstin Joos-Läpple, 21:30; 2. Frau
12. Volker Läpple, 21:45
16. Iris Weiss, 22:16
23. Ralf Weiss, 23:54

v.li nach re: Volker, Kerstin, Manfred, Iris

v. li. nach re.: Volker, Kerstin, Manfred, Iris

Werner-Diefenbach 2018

Werner-Diefenbach-Gedächtnislauf
... und ewig lockt das Familienduell
Alljährlich findet in Calw-Stammheim der 12-km-Landschaftslauf vom Sportplatz bei den Rottannen, hinab ins Nagoldtal und wieder bergauf zum Ausgangspunkt statt. Günter Krehl organisiert diesen Lauf schon seit 39 Jahren in Andenken eines tödlich verunglückten Sportkameraden.
Mit Kerstin und Volker nahmen beide als einzige Simmozheimer die Strecke in Angriff. Kerstin, aktuell in der Vorbereitung des Hamburg Marathons, als Testlauf, Volker wieder in Begleitung seiner lieben Frau. Die Strecke führte anfangs bis km 8 in welligen Zügen bergab, beide Simmozheimer liefen gemeinsam bei herrlichem sonnigem Wetter zügig bis zum Anstieg für die letzten vier km. Und es geschah, was einmal geschehen musste: Kerstin löste die Bremse und lief ihr Tempo aufwärts, Volker anfangs noch an den Fersen, musste er doch am Ende abreißen lassen und erkennen, dass die Stärke seiner Frau durch die aktuell gute Vorbereitung erste Früchte trägt, was sich im Ergebnis widerspiegelt.

Ergebnisse: (90 TN, 24w, 66m)
29. Kerstin Joos-Läpple, 56:25min; 3. Frau
30. Volker Läpple, 56:44min; 27. Mann

 
Zum Seitenanfang